Für jeden Spannrand eine Lösung

Hydraulische Pressenspannung

Einschubspanner

Der Einschubspanners kann manuell in den T-Nuten des Pressenstößels bzw. Pressentisches positioniert werden. Somit ist er auch sehr leicht nachzurüsten. Die Spannung auf dem Werkzeugspannrand wird durch Beaufschlagung des Kolbens mit einem Druckmedium realisiert. Gelöst wird durch Federkraft. Der Einschubspanner besteht aus einem hydraulischen Spannkopf, der mit zwei Schrauben auf einem T-Nutenfuß befestigt wird.

Alternativ kann der Spannkopf auch direkt, ohne T-Nutenfuß, angeschraubt werden und ist deshalb
auch separat verfügbar.

 

 Spannprinzip:

max. Betriebsdruck 400 bar
max. Spannkraft von 19 bis 78 kN

SchwenkSpanner

Schwenkspanner werden in Pressenstößel eingebaut. Für Pressentische sind Schwenk- Senkspanner besser geeignet. (siehe Video) Schwenkspanner bieten eine hohe Betriebssicherheit durch Positionsüberwachung, Handnotbetätigung und Überlastsicherung. Die Elemente sind für große Spannrandtoleranzen geeignet (±1,5 mm) und können durch ihre kompakte Bauform besonders bei begrenzten Platzverhältnissen eingesetzt werden.

Spannprinzip:

max. Betriebsdruck 400 bar

max. Spannkraft: 60 .. 216 kN

Keilspanner

Keilspannelement für geraden Spannrand

Das Keilspannelement ist einfach oder doppeltwirkend für Werkzeuge mit geradem oder schrägem Spannrand verfügbar. Einfach wirkend (Foto) wird mit Federkraft gespannt und hydraulisch gelöst. Eine Hohe Betriebssicherheit wird durch optionale  induktive und optische Positionskontrolle gewährleistet.

 

 

Auf Anfrage sind Spannkräfte bis 1250 kN möglich. Auch der Temperaturbereich ist bis 250 °C auslegbar.

Spannprinzipien:

max. Spannkraft: 25 ... 630 kN
zul. Betriebskraft: 25 ... 820 kN


Schnellspanner mit Schubkette

Schnellspannsysteme werden zum automatischen Spannen von unterschiedlich großen Werkzeugen am Pressenstößel eingesetzt.

 

 

  • 8 verschiedene Spannelemente wählbar
  • 4 verschiedene T Nuten wählbar
  • 3 verschiedene Verstellwege möglich

Spannprinzip:

Doppel T Spannleisten

Bei begrenzten Platzverhältnissen können diese Spannmittel genutzt werden um sowohl am Pressentisch als auch am Stößel Werkzeuge zu spannen. Die Spannmittel sind auch mit einem geringen Montageaufwand nachzurüsten.

 

Es gibt dabei drei Ausführungen:

  • einfach wirkend
  • doppelt wirkend
  • doppelt wirkend, mit Tragrollen (besonders für den Pressentisch)

 Spannprinzip:

max. Betriebsdruck: 400 bar
max. Spannkraft: 16,6 .. 320 kN

Hohlkolbenzylinder

Keilspannelement für geraden Spannrand

Hohlkolbenzylinder sind einfach wirkend. Sie spannen hydraulisch und lösen per Federkraft. Wegen der handlichen und kompakten Bauform eignen sich Hohlkolbenzylinder besonders bei begrenzten Platzverhältnissen. Durch eine Kugelscheibe wird eine optimale Anpassung an die Spannfläche gewährleistet.

 Spannprinzipien:

max. Spannkraft von 60 kN bis 104 kN
max. Betriebsdruck 400 bar


Werkzeugwechseltechnik

Rollenleisten

Die Leisten können in die Nuten im Pressentisch eingebaut werden und heben das Werkzeug hydraulisch an. Das Video zeigt die Funktionsweise sehr anschaulich.

 

max. Betriebsdruck: bis 400 bar
max. Traglasten: 27 ... 160 kN/m

 

Stellen Sie sich Ihre Leisten selbst zusammen mit dem neuen Konfigurator.

Tragekonsolen

Werkzeug-Wechselkonsolen verfügbar in Ausführungen

  • hängend
  • gestützt
  • schwenkbar
  • angetrieben

 

Sorgen für eine Minimierung der Rüstzeiten, dadurch effektivere Maschinen- Nutzungszeiten und zusätzlich erhöhen sie die Arbeitssicherheit.

Werkzeugwechselwagen

Keilspannelement für geraden Spannrand

Werkzeug-Wechselwagen erleichtern das Handling mittelschwerer Werkzeuge. Sie ermöglichen somit einen sicheren und zeitsparenden Transport von Werkzeugen bis zu einem Gewicht von 500 kg.

  • manuell verfahrbar
  • mit optionalem Hilfsantrieb
  • mit Sicherheits-Andockstation
  • max. Tragfähigkeit 500 kg
  • CE konform